Workshops 2018

Konsensdemokratie – mit Elena Tzara

Ein Unternehmen, dass keine Werbung macht, keine Gewinne erwirtschaften will und dabei mehreren 10.000 Endkunden und über 1.700 gewerblichen Partnern ein Mitspracherecht auf Augenhöhe anbietet? Das kann doch nicht funktionieren! Oder doch?
Ein wesentlicher Schlüssel zu unserer Arbeitsweise ist die sogenannte Konsensdemokratie, d.h. die bewusste nicht-hierarchische und gemeinsame Entscheidungsfindung mit allen direkt Betroffenen in einem Kollektiv. Hierzu werdet ihr in Gruppen vor ein paar handfeste Herausforderungen gestellt, um das Konsens-Verfahren zu üben.

Gleichzeitig erzähle ich was wir tun, warum, und was das ganze bringt – eine Einführung in das revolutionär utopistische Firmenkonzept von „Premium“ also!

 

Dein Weg im Wandel  mit Mala

Wir leben in einer Zeit zwischen zwei Geschichten, die unserer Kultur zugrunde liegen: Dem Mythos der industriellen Wachstumsgesellschaft, der sich als (selbst-) zerstörerisch entpuppt. Und einer neuen Geschichte, die von einer enkeltauglichen und lebensbejahenden Zukunft erzählt. Diese Zeit dazwischen ist eine turbulente Zeit, die viele Fragen aufwirft. Wenn wir bewusst Erfahren und aufrichtig Fühlen, was der Zustand der Welt in uns auslöst, können wir Antworten finden. Verantwortlich sein. Wenn wir, die dringenden Bedürfnisse der Welt mit unserer eigenen tiefen Freude verbinden, wird diese Verantwortung nicht zur Last, sondern zu einer Bereicherung.

Mithilfe von tiefenökologischen Methoden aus Joanna Macy‘s Arbeit, die wieder verbindet, wollen wir es wagen zu erforschen, wie wir selbst die neue Geschichte mitschreiben wollen.

 

Gesagt Getan!?! Nachhaltiges Engagement – Dein erster Schritt in die Praxis – mit Ghazal und Oliver

Häufig ist es so: Man startet nach einer Konferenz wie der Wuppikon mit voller Motivation und Enthusiasmus in den Alltag, wo die Realität mit Ihren Ecken und Kanten den einen oder anderen doch wieder ausbremst.

Um das theoretisch Gelernte sofort umzusetzen und uns auf das eine oder andere gefasst zu machen, starten wir direkt auf der Wuppikon mit den ersten Schritten in die Umsetzung.

In einer spielerischen Simulation erkunden wir auf Basis der Methoden des Erfahrungsbasierten Lernens, welche Hindernisse auftreten können und wie wir darauf reagieren können.

 

Zeitwohlstand – mit Nico Heinz-Fischer

Kapitalismus zeichnet sich durch einen permanenten Zwang zu Beschleunigung und Wachstum aus. Wie können wir uns davon ausgehend für eine solidarische Postwachstumsgesellschaft, für das gute Leben für alle, für Zeitwohlstand einsetzen, ohne dabei in unserem Aktivismus selbst beständig den Mustern von Beschleunigungszwang und Zeitknappheit zu folgen? Um Antworten auf diese Frage näherzukommen, befassen wir uns in dem Workshop mit Beschleunigung, ihren Versprechungen und Folgen sowie mit möglichen (auf Zeitwohlstand abzielenden) Gegenentwürfen des guten Lebens.