Referent*innen 2017

Elena Tzara

ElenaFoto

Elena arbeitet seit drei Jahren beim Kollektivs-Unternehmen  Premium (www.premium-kollektiv.de), ist schon lange an dem Thema Nachhaltigkeit interessiert und glaubt an das zukunftsweisende Potenzial einer Sharing-Kultur. Elena ist Gründungsmitglied von foodsharing (www.foodsharing.de), langjähriges Mitglied des bundesweiten Orgateams und jetzt des Vorstandes. Neben ihrem Engagement bei foodsharing hat Elena auch andere Projekte gegründet, wie z.B. ein Online-Start-up (www.thejamble.com) und ein Ballon-Kunstkollektiv (www.balloomination.de). Sie liebt kreative und konzeptuelle Aufgaben und arbeitet daher gerne in Projekten mit offenen, flexiblen Strukturen.
Elena ist im Zentrum Hamburgs geboren, sie hat es aber immer schon in die Ferne gezogen. So wohnte sie einige Jahre in Chile und Australien, und ihren Rucksack voller Reiseerfahrungen füllt sie gerne weiterhin.

Mehr zu Elena unter http://elenatzara.com

Ghazal und Oliver

GhazalAndI

Ghazal über Oliver: Olli ist ein herzenzgutes, humorvolles Spielkind. Er kocht gerne  Gerichte aus aller Welt mit selbstangebautem Gemüse aus dem eigenen Garten. Seine größte Freude ist es, tolle Menschen mit einander zu vernetzen.
Olli über Ghazal: Ghazal ist als kleine, junge Ingenieurin mit Migrationshintergund in einer Männerdomäne die Diversität in Person. Sie liebt es Menschen und Situationen zu beobachten und dem Wechselspiel dieser Interaktionen auf den Grund zu gehen.

Die beiden kennen sich mittlerweile seit 11 Jahren aus ihrer gemeinsamen Zeit bei einer Studentenorganisation (AIESEC). Hier haben sie Praktikanten (Deutsche, die im Ausland sind und Ausländer, die für ein paar Wochen oder Monate in Deutschland waren) intensiv betreut. Hierbei ergaben sich viele Gelegenheiten, die unterschiedlichen Perspektiven der Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen im alltäglichen Miteinander zu erleben. Mit diesen Eindrücken haben sie sich nach ihrem Vorstandsjahr entschlossen eine Trainerausbildung mit einer späteren Weiterbildung zum Trainer für interkulturelle Kompetenz zu machen. So konnten sie diese Erfahrungen in zahlreichen Wochenendseminaren zur kulturellen Vor- und Nachbereitung weitergeben und selber sehr viel aus den Geschichten ihrer Teilnehmer lernen.

Mittlerweile arbeiten beide als Projektmanager in nationalen und internationalen Projekten, wo sie sich fortwährend mit den Themen von kulturellen Unterschieden auseinandersetzen dürfen.

Pia Schellhammer

2016 Schellhammer Pressefoto

Pia Schellhammer ist schon als Jugendliche bei den GRÜNEN eingetreten, um sich gegen Atomkraft und für eine demokratische Entwicklung der Digitalisierung in der Gesellschaft einzusetzen. Von 2008 bis 2009 war sie Sprecherin der GRÜNEN JUGEND in Rheinland-Pfalz, der Jugendorganisation der GRÜNEN in Rheinland-Pfalz.

Seit 2011 ist sie für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Abgeordnete im Landtag von Rheinland-Pfalz. 2011 war sie das zweitjüngste Mitglied des Landtags von Rheinland-Pfalz. Zurzeit ist sie in der GRÜNEN Fraktion zuständig für die Themen Demokratie, Justiz, Netzpolitik, Datenschutz, Strategien gegen Rechtsextremismus, Queer und Jugend.

Sie ist neben der Politik auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen weiterhin aktiv, beispielsweise im Verein „Rheinhessen gegen Rechts“ oder im Vorstand des Fördervereins „Gedenkstätte KZ Osthofen“.

Nico Heinz-Fischer

Nico studiert Politikwissenschaften und Soziologie in Mainz.Foto_Nico_Heinz-Fischer Er hat 2015/16 sein Freiwiliges Ökologisches Jahr in der BUNDjugend-Landesgeschäftsstelle gemacht und ist seitdem in der Landesjugendleitung der BUNDjugend Rheinland-Pfalz aktiv. Thematisch befasst er sich unter anderem mit Degrowth, ganzheitlichen Perspektiven des gesellschaftlichen Wandels sowie mit dem Verhältnis von Rechtsextremismus und Rechtsradikalismus zu Natur- und Umweltschutz.

Josef Berghold

Josef Berghold ist psychoanalytisch orientier Sozialpsychologoe und verfolgt eine Lehrtätigkeit and der Universität Lüneburg. Seine Forschungen und Publikationen umfassen den Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit, globalen Krisen, Solidarität und Sozialdarwinismus, interkultureller Entwicklung, Vorurteilen und Feindbildern, sowie Deutungen des Unbewussten im öffentlichen Leben.

Zudem arbeitet er an einem Buchprojekt zu gesellschaftlichen Beschleunigungstrends und ihren Auswirkungen auf medizinische Versorgung am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf mit. Buchpublikationen u.a. Feindbilder und Verständigung. Grundlagen der politischen Psychologie (3. Aufl. 2007), Vicini lontani (2003).

Er ist aktiv bei Greenpeace und Attac.