Referent*innen

Corinna Heins

teamer-bild2Corinna studierte Geschichte, Germanistik und Sozialpsychologie mit Schwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung an der Leibniz Universität Hannover, wo sie im Anschluss als Koordinatorin der Gender Studies tätig war. Neben ihrer Arbeit als Historikerin begeistert sie Kinder und Jugendliche in Walderlebnisprogrammen der Stadt Hannover und der Naturfreundejugend für Tiere, Pflanzen, biologische Zusammenhänge und Umweltschutz. Faire Ökonomie und Nahrungsmittelerzeugung sowie Tierschutz und -rechte sind wichtige Themen für sie, weshalb sie sich in einer veganen solidarischen Landwirtschaftsinitiative, beim Projekt „Monokulturen, Mastanlagen, Mahlzeit!“ und im Tauschring engagiert.

Christiane Kliemann

bild-christianeChristiane Kliemann ist freie Journalistin und Aktivistin für Degrowth. Sie hat die Degrowth-Konferenz 2014 in Leipzig mitorganisiert und ist Teil des Redaktionsteams des Degrowth-Webportals. Sie beschäftigt sich schon länger intensiv mit Tiefenökologie und hat ein Jahr im Ökodorf Sieben Linden gelebt. Zuvor hat sie für das UN-Klimawandelsekretariat gerbeitet.

Pia Selina Damm

indexReferentin, freie Autorin, Freilernerin, Projektbegleiterin

Wie könnte eine solidarische Gesellschaft von Morgen aussehen? Wie sieht ein selbstbestimmtes, glückliches Leben aus und wie können wir unser eigenes Handeln möglichst diskriminierungsfrei und zukunftsfähig gestalten? Beim Projekt- und Aktionsnetzwerk living utopia gestalte ich Mitmachräume für gesellschaftlichen Wandel – aktuell vor allem die Utopie-Ökonomie-Konferenz UTOPIKON.

Julia Fuchte

Julia Fuchte studiert den Master Ökonomie und Gesellschaftsgestaltung an der jungen Cusanus Hochschule in Bernkastel-Kues, an der transformative Wissenschaft bereits gelebt und gelehrt wird. Sie hat ein Magisterstudium in Germanistik abgeschlossen und arbeitet derzeit an einem social-fiction Roman, der das Panorama einer Postwachstumsgesellschaft entwirft.

Simon Stott

as15-302225Simon Stott hat zunächst BWL und Philosophie (Wirtschaft neu denken) an der Alanus Hochschule studiert. Direkt nach seinem Studium war er für 2 Jahre als Gründungskoordinator der Regionalwert AG tätig. Derzeitig studiert er an der Cusanus Hochschule den Master Ökonomie und Gesellschaftsgestaltung. Die neugegründete Hochschule in Bernkastel-Kues setzt sich für eine plurale Ökonomie und neue Form der Wirtschaftswissenschaften ein. Mit Hilfe geschichtlicher und philosophischer Methoden wird dort die Entstehung der neoliberalen Ökonomie analysiert und ihre gesellschaftlichen und kulturellen Auswirkungen erforscht. In Modulen wie Gesellschaftsgestaltung entwickelt man dort eine alternative dialogische Pluralität der Wirtschaftswissenschaften, die den Fokus auf das Phänomen der Wirtschaft und die Reflexion des Betrachtungsstandpunktes legen, sich eben nicht wie die Mainstream Ökonomie über die Methode und ihre abstrakten Modelle definieren. Mit dem Blickwinkel, dass Ideologien und abstrakte Vorstellung von Welt und Mensch unser Handeln prägen, gilt es im Studium Denken und Erkenntnisse wieder in die eigenen Erfahrungen, in Auseinandersetzung mit Philosophen und Denkern, reflektieren zu lernen. Daraus entsteht ein vorbereitetes Feld, um vielfältige und durchdachte Ansätze der neuen Form des Wirtschaftens zu entwickeln.

Elena Tzara

Elena arbeitet seit zwei Jahren bei Premium mit, ist schon seit langer Zeit sehr anFoto Elena ehrlicher Nachhaltigkeit interessiert, und glaubt an das zukunftsweisende Potenzial der Sharing-Kultur. Elena ist langjähriges Mitglied des bundesweiten Orgateams von foodsharing, welches das Entstehen der ‚grassroots‘-Bewegung möglich gemacht hat. Darüber hinaus hat sie auch Projekte selber gegründet, wie z.B. ein Online-Start-up und ein Ballon-Kunstkollektiv. Sie liebt kreative und konzeptuelle Aufgaben und arbeitet daher gerne in Projekten mit offenen, flexiblen Strukturen. Elena ist im Zentrum Hamburgs geboren, sie hat es aber immer schon in die Ferne gezogen. So wohnte sie einige Jahre in Chile und Australien, und ihren Rucksack voller Reiseerfahrungen füllt sie gerne weiterhin.

Lukas Prinz

LukasLukas ist seit seinem Freiwilligen Ökologischen Jahr 2009/2010 bei der BUNDjugend Rheinland-Pfalz neben seinem Politikwissenschaftsstudium aktiv. Geprägt durch die globale Klimabewegung vor dem Klimagipfel in Kopenhagen 2009 beschäftigt er sich seither mit Klimapolitik auf allen Ebenen: von der jugendpolitischen Ebene vor Ort mit Veranstaltungen wie der Silent Climate Parade, über bundesweites Engagement im Rahmen des Jugendbündnis Zukunftsenergie bis hin zur Teilnahme als Young Friends of the Earth-Aktivist an den internationalen Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen. Gemeinsam mit euch will er daher auf der WuppiKon Klimapolitik verständlich machen, Erfahrungen austauschen und mit viel Tatkraft gemeinsam an Lösungen arbeiten.

Sabrina Hosono

Sabrina studierte Sozialpädagogik/Sozialarbeit in Düsseldorf mit den Schwerpunkten sabrina1psychologische Beratung und Menschenrechte. In ihrer Abschlussarbeit beschäftigte sie sich mit didaktischen Voraussetzung für emanzipatorisch-transformativen Wandel, hin zu mehr Gerechtigkeit, Gemeinsinn und Solidarität.
Außerhalb ihres Studiums, das zumindest zeitlich gesehen auch nicht den Hauptfokus ihres Lebens bildete, ist sie in verschiedenen Kontexten rund um öko-soziale Themen unterwegs gewesen. Sie ist Teil einer Reihe von Projekten und Aktionen (z.B. Eine Welt Filmpreis, Aktion MahlZeit, foodsharing, Oxfam on tour, Change your shoe) und nimmt immer wieder gerne an Kongressen und Workshops teil. Sie sieht ihren Fokus vor allem auf dem Möglich-Machen, und zieht die meiste Energie daraus, Menschen (wieder) zu befähigen, ihr Potential zu entfalten. Ihren aktuellen Master, Empowerment Studies, hat sie auch aus diesen Gründen gewählt.

Nico Heinz-Fischer

Foto_QuadratNico Heinz-Fischer absolvierte 2015/16 sein Freiwilliges Ökologisches Jahr in der Landesgeschäftsstelle von BUND / BUNDjugend Rheinland-Pfalz. Seit dem Ende seines Freiwilligendienstes ist er im Rheinland-Pfälzischen Netzwerk gegen TTIP, in der BUNDjugend-Ortsgruppe Mainz sowie in der Landesjugendleitung der BUNDjugend Rheinland-Pfalz aktiv. Seine Schwerpunktthemen bei der BUNDjugend sind Freihandel und Wirtschaft.

Tobi Rosswog

TobiAls Aktivist, Mitweltpädagoge, Speaker, Campaigner und Netzwerker ist Tobi Rosswog im Projekt- und Aktionsnetzwerk living utopia aktiv. Dort gestaltet er mit anderen Aktivist*innen Mitmachräume für den gesellschaftlichen Wandel nach den begleitenden Motiven geldfrei, vegan, ökologisch und solidarisch, um zum Perspektivwechsel anzuregen.           Aktivitäten, die er momentan verwirklicht sind beispielsweise der Mitmachkongress utopival, die Utopie-Ökonomie-Konferenz UTOPIKON sowie den Utopie-Aktionstag.         Er selbst lebte für 2,5 Jahre konsequent geldfrei um Erfahrungen außerhalb der Verwertungs-, Tausch-, und Leistungslogik zu leben. Dank eines solidarischen Unterstützer*innenkreises kann er weiterhin seine Talente sowie gesamte Energie und Zeit dem Gemeinwohl dienlich einbringen. In über 200 Keynotes, interaktiven Vorträgen, Workshops und Projekttagen hat er an Unis, auf Konferenzen/Kongressen und an vielen anderen Orten zu verschiedenen sozial-ökologischen Themen zum Austausch angeregt. Nebenbei schreibt er auch auf verschiedenen Blogs wie beispielsweise Experiment Selbstversorgung, Keimform & Wachstum-im-Wandel. Außerdem inspiriert und motiviert er außerhalb der gesellschaftlichen Konventionen zu denken, Utopien zu leben und neue Wege zu gehen. Sein eBook „Lebe Deine Utopie“ kann auf der Kampagnenseite geldfreierleben.de selbstverständlich geldfrei gedownloaded werden.